Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0531 58088-33

über uns

Fünf Tage, die den Kopf verändern!

Der Begriff „Bildungsurlaub“ löst unterschiedliche Reaktionen aus: Für die einen ist er nützliches Instrument zum lebenslangen Lernen, für andere suggeriert der Begriff Hängematte mit Vokabelheftchen. Im Wortsinn, und darauf weisen die entsprechenden Gesetze hin, geht es um Freistellung von der Arbeit bei Fortzahlung des Entgelts und zwar zur Weiterbildung im weitesten Sinne. Eben „Bildungsurlaub“. 

Tatsächlich ist der Bildungsurlaub ein Baustein im Prozess des lebenslangen Lernens. Bausteine dieser Art haben die meisten Träger der Erwachsenenbildung im Angebot. Je nach Selbstverständnis des Bildungsträgers sind die Angebote ausgerichtet auf berufsbegleitende Weiterbildung, politische Bildung oder kulturelle Bildung wie zum Beispiel auch Fremdsprachen. Unsere Bildungsurlaube beinhalten Schwerpunkte aus der Arbeitswelt genau so wie politische und ökologische Themen.

Lernerlebnisse brauchen ein zeitliches und räumliches Umfeld. Diesen Rahmen bietet der Bildungsurlaub. Auf der Basis eines Abkommens der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) von 1974, von der Bundesrepublik Deutschland am 30. November 1976 ratifiziert, hatte sich Deutschland verpflichtet, die Gewähr von bezahltem Bildungsurlaub durch Gesetzgebung oder Tarifverträge sicherzustellen. Zu den Pionieren zählt das Bundesland Berlin, das bereits 1970 die bezahlte Freistellung für Arbeitnehmer*innen gesetzlich geregelt hat. Niedersachsen folgte 1975. Inzwischen haben bis auf Bayern und Sachsen alle Bundesländer landesspezifische Bildungsurlaubsgesetze verankert. In der Regel haben Arbeitnehmer*innen im Kalenderjahr Anspruch auf fünf Arbeitstage Freistellung für eine anerkannte Bildungsveranstaltung.

Die Angebote des Bildungswerks ver.di werden frei ausgeschrieben, und es werden keine didaktischen oder zielgruppenorientierte Voraussetzungen definiert, d.h. jeder und jede kann ohne Vorkenntnisse an unseren Bildungsurlauben teilnehmen.

Einige unserer Angebote sind organisatorisch als Bildungsurlaube formatiert, fungieren teilweise auch als modulare Bestandteile der berufsbegleitenden Weiterbildung. Sie sind dem Geschäftsfeld „Qualifizierung und Bildung für Erwachsene“ (QuBE) zugeordnet und im Rahmen der Weiterbildungen als solche gekennzeichnet.

 

Kontakt

Annette Friedrichs
Pädagogische Mitarbeiterin


Aurelie Kasper
Seminarorganisation

Tel.: 0531 58088-33