Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0531 58088-33

Hiddensee - Idylle zwischen Nationalpark und Bohème?

Die Insel Hiddensee, das „Söte Länneken“ (Süßes Ländchen) westlich vor Rügen, ist einer der schönsten Landstriche, den die Ostseeküste zu bieten hat und gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Die malerischen Küsten- und Naturlandschaften, die biologische Artenvielfalt und das milde Klima übten bereits seit dem späten 19. Jahrhundert eine starke Anziehungskraft vor allem auf Literaten, Schauspieler, Maler und Musiker aus. Die große Zeit der Entdeckung mit der Gründung einer Künstlerkolonie entstand in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts, als Künstler, wie z.B. Gerhart Hauptmann, sich hier ihr Refugium schufen, das abseits gelegen und doch von Berlin aus gut zu erreichen war. Hiddensee blieb auch nach dem Zweiten Weltkrieg ein Geheimtipp für Andersdenkende und Alternative in der DDR-Zeit.

Heute ist diese Idylle sehr fragil: Der Nationalpark und die mit ihm einhergehenden Interessenkonflikte zwischen Wirtschaft und Natur- und Umweltschutz werden wir im Seminar herausarbeiten und der Frage nachgehen, wie  ein Konsens zwischen Schutz- und Nutzungsinteressen gefunden werden kann. Sanfter Tourismus – durch das Verbot privater PKW-Nutzung, das Fehlen großer Hotelanlagen und die Einrichtung von Schutzgebieten – ist auf Hiddensee in besonders anschaulicher Weise erfahrbar.

Wir werden in dem Seminar u.a. durch Exkursionen und Gespräche vor Ort diese Interessenkonflikte ausloten. Darüber hinaus werden wir den heutigen Zeugnissen der reichen kulturellen Geschichte Hiddensees nachspüren und einen kritischen Blick auf die Bedeutung der Insel als Urlaubsparadies der DDR richten.

Online-Anmeldung

Termin

15. - 20. September 2019

Veranstaltungsort

Hotel Heiderose
In den Dünen 127
18565 Vitte/Hiddensee

Kosten

590,- € Teilnahmegebühr pro Person
130,- € Einzelzimmer - Zuschlag

Der Preis beinhaltet 5 Übernachtungen mit HP inkl. Kurbeitrag, Eintrittsgelder und Fahrradausleihe.

Leitung

Marion Magas

Ansprechpartnerinnen

Pädagogische Verantwortung
Annette Friedrichs


Seminarorganisation
Aurelie Kasper

Tel.: 0531 58088-33