Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0531 58088-33

Aktions- und Beteiligungsmöglichkeiten mit Organizing und Kampagnen

Die Bedingungen für Beschäftigte in der Arbeitswelt werden immer härter. Traditionelle Formen der Organisierung und Vertretung von Beschäftigteninteressen scheinen häufig nicht auszureichen, wenn es gilt, multinational agierenden Arbeitgebern durchsetzungsstark zu begegnen. Eine tragende Säule unserer demokratischen Gesellschaftsordnung gerät ins Wanken. Immer öfter ist es eine Frage von Zivilcourage, sich innerbetrieblich und privat klar für Beschäftigteninteressen einzusetzen.

Organizing basiert auf einer demokratischen Idee, „…gemeinsam mit den Menschen für konkrete Veränderungen und für eine gerechte und offene Gesellschaft zu kämpfen“ (Saul D. Alinsky: Call me a Radical).

Organizing meint eine ganze Palette sehr vielfältiger gewerkschaftsinterner, betriebsnaher und öffentlicher Aktivitäten. Als kreative und beteiligungsorientierte Arbeitsmethode zielt Organizing darauf ab, dass Menschen ihre beruflichen und gesellschaftlichen Interessen selbstbestimmt vertreten. Anhand verschiedener Beispiele aus den USA und Deutschland durchleuchten wir die Vor- und Nachteile des Organizing.

Eng verbunden mit dem Organizing ist die Kampagne. Eine Kampagne ist das Gegenteil von Routine, sie ist das Außergewöhnliche und als eine geplante Aktion, das Gegenteil einer spontanen Reaktion. Die Grundzüge der Kampagnenplanung – Ziele, Zeitplanung, Aktionsplanung, Eskalationsbogen etc. – werden praxisnah im Seminar beleuchtet.

 

Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Email bei Vivien von Döllen (s.u.) an.

Termin

28. - 30. April 2020

Veranstaltungsort

ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode
Sunderstr. 77
29664 Walsrode

Kosten

Dieses Seminar ist für ver.di-Mitglieder kostenfrei.
Nichtmitglieder bitte Kosten erfragen.

Zielgruppe

Interessierte Arbeitnehmer*innen

Ansprechpartnerin

Seminarorganisation
Vivien von Döllen

Tel.: 0421 3301-351
Fax: 0421 3301-392


ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen