Programmbeschreibung

Gerade in Zeiten weltweiter Reisebeschränkungen zeigt sich, dass Rügen nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat. Die Kreidefelsen und die Alleen, das Meer und die Strände, die Seebäder und die Bäderarchitektur locken die Besucher. Aber Rügen ist mehr als ein Sehnsuchts- und Urlaubsort: Es ist Heimat und Lebensgrundlage für rund 65.000 Menschen, die dort leben und arbeiten.

Häufig wird vergessen, wie die Rüganer ihre Insel erleben, was sie über die Vergangenheit denken und was sie von der Zukunft erwarten. „Nach Rügen reisen, heißt nach Sassnitz reisen“, hieß es vor über 120 Jahren in Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“. Anders als in den Vorjahren wird diesmal die Hafenstadt Sassnitz Ausgangspunkt für unsere „Spurensuche“ sein. Sassnitz hat einen anderen Charakter als die Badeorte im Süden der Insel, hat in letzten Jahren aber auch im Wettstreit um Urlaubsgäste deutlich aufgeholt. Ausgehend von Sassnitz, wollen wir einen Blick auf die Entwicklung der ganzen Insel werfen:

• die Geschichte Rügens und das „Badewesen“,
• der Hafen in Sassnitz und die maritime Wirtschaft,
• der Nationalpark Jasmund,
• das Verhältnis von Naturschutz und Tourismus,
• die Kulturlandschaft des Mönchguts
• die Arbeitsplätze und das Leben der Rüganer,
• die politische Situation und die Stimmung der Menschen,
• die Perspektiven der Insel

Umfang:
5 Übernachtungen / F
Unterbringung im DZ

Leitung: Klaus Huntemann

 

Ihr Ansprechpartner

Abteilung Bildungsurlaube
Julius-Konegen-Str. 24b
38114 Braunschweig

0531 58088-330531 58088-39

Wie für mich gemacht – finden Sie das passende Seminar!