Föhr im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Lebensraum im Spannungsfeld zwischen Naturschutz und wirtschaftlichen Interessen

Seminar-Nr.:
258020
Dauer:
5 Tag(e)
Termin:
10.09. - 14.09.2018
Ort:
Föhr, Strandhotel

Programmbeschreibung:

Die Insel Föhr liegt mitten im faszinierenden, weltweit größten Wattenmeer, das sich über 450 km vom niederländischen Den Helder bis zum dänischen Esbjerg erstreckt.


Diese außergewöhnliche Naturlandschaft mit ihren weiten Wattflächen, durchzogen von ausgedehnten Prielsystemen, mit Salzwiesen, Stränden und Dünen bietet mehr als 10000 Tier- und Pflanzenarten einen einzigartigen Lebensraum. Millionen von Zugvögeln fliegen jedes Jahr hierher, um zu brüten, zu rasten oder das Gefieder zu wechseln.


Um seine Einzigartigkeit, Schönheit und Ursprünglichkeit zu bewahren, ist das Wattenmeer als Nationalpark seit 1985 geschützt.


Trotz der hohen Schutzbestimmungen wird eine Nutzung durch den Menschen nicht völlig ausgeschlossen. Im Gegenteil: der Mensch ist im Nationalpark ein gern willkommener Gast, solange er sich an den Schutzzweck hält. Denn nur ein gut informierter Besucher kann verantwortungsbewusst mit der maritimen Umwelt im Wattenmeer umgehen.


In diesem Bildungsurlaub werden wir uns mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Welche Ziele haben Nationalparks und werden sie im Nationalpark Wattenmeer erreicht?
  • Lassen sich verschiedene Interessengruppen wie Tourismus, Küstenschutz, Fischerei und Landwirtschaft mit den Naturschutzzielen vereinbaren?
  • Wie wirkt sich der Klimawandel auf die auf die Lebensbedingungen der Küstenbewohner und auf die Biodiversität der Nordsee aus?


Leitung: Walter Stubenrauch
4 Übernachtungen/HP


Incl. der Kosten für Kurbeitrag, und Fahrradausleihe 

Kosten:
460,00 € Teilnahmegebühr pro Person
Preishinweis:
92,00 € EZ-Zuschlag
Kontakt:

Region Braunschweig

Julius-Konegen-Str. 24b

38114 Braunschweig

Tel: 0531-5808833

Fax: 0531-5808839

Telefonzeiten: Mo-Do 9-13 Uhr

bildungsurlaub(at)bw-verdi.de

Bildungsurlaub anerkannt in:
  • Niedersachsen
  • Hessen

In anderen Bundesländern beantragen wir für Sie die Anerkennung nach den jeweils geltenden Bildungs-urlaubsgesetzen auf Anfrage.